isl-aktuell (vom 26.11.2018)

26.11.2018: Frank Kocher veröffentlicht Fachartikel in der Zeitschrift THIS

Frank Kocher ist davon überzeugt: „Mit BIM ändert sich sich die Bauabrechnung – je nach Gewerk auf unterschiedliche Weise. Überflüssig wird sie jedoch nicht.“ Diese und andere Aussagen über die Digitalisierung im Bauwesen können Interessierte lesen auf der Internetseite der Fachzeitschrift THIS, Tiefbau, Hochbau, Ingenieurbau, Straßenbau. Seit 20. November ist der umfangreiche Fachartikel online, nachdem er zunächst Ende Oktober in der gedruckten Ausgabe 7/2018 des Mediums erschien.

Lesen Sie den vollständigen Fachartikel hier.

isl-aktuell (vom 20.11.2018)

20.11.2018: Version 7.5 des isl-baustellenmanagers kurz vor Auslieferung

Nach über einem Jahr Entwicklung haben die Software-Experten von isl-kocher jetzt eine völlig runderneuerte Version des Moduls easyDGM fertiggestellt. Durch ein neues fortschrittliches Datenmodell können nun größere Punktmengen erheblich schneller und auch sicherer verarbeitet werden. Funktionen wie die Verschneidung zweier Horizonte wurden um den Faktor 1:50 und mehr beschleunigt. Die automatische Bildung von Volumenkörpern aus zwei Horizonten ist ab sofort erheblich einfacher und manuelle Nacharbeit kann in aller Regel entfallen.

Mit der neuen Version 7.5 des Moduls easyDGM ist die Grundlage für weitere Assistenten geschaffen, an denen bereits gearbeitet wird. Insgesamt kann durch die Neuerungen von einer weiteren Automatisierung des Modellierungs-Prozesses gesprochen werden. Als Nebeneffekt läuft auch an anderer Stelle in der Softwarestruktur die Bearbeitung großer Datenmengen flüssiger.

Im Moment finden bei isl-kocher umfangreiche interne Tests statt, danach wird die Version einigen Pilotkunden zur Verfügung gestellt. Nach derzeitiger Einschätzung geht das Softwarehaus von einer Auslieferung an alle Kunden bis Ende 2018 aus.


Klicken Sie hier, um ältere Beiträge zu lesen

Softwarelösungen sind Mittel zum Zweck und müssen sich optimal in dynamische Unternehmensabläufe integrieren lassen. Die Schnittstellen zwischen IT und Tagesgeschäft müssen fließend sein.

An diesen Zielen richten wir unsere Entwicklungsarbeit aus. Der enge Kontakt zu unseren Kunden und die rasche Reaktion auf sich wandelnde Anforderungen im Bauwesen ist eine unserer Stärken. Für eine praxisorientierte Weiterentwicklung unserer Produkte sind wir auf ehrliches Feedback unserer Kunden angewiesen - wir pflegen eine offene Kommunikationskultur und Kundengespräche auf Augenhöhe.

Das Ergebnis sind innovative Produkte, die den Workflow und die Produktivität unserer Kunden nachhaltig erhöhen.

Wir entwickeln ausschließlich in Deutschland.

Zur aufgabenorientierten Förderung von Mitarbeitern bilden wir selbst aus.

Nachhaltigkeit ist uns wichtig. Unser Bürogebäude in Siegen erfüllt die Anforderungen an ein Passivhaus.

Software für Konzerne