isl-aktuell (vom 15.03.2019)

15.03.2019: BIM ganz praxisnah vorantreiben

„Building Information Modeling (BIM) als globaler Umbruch im Straßen- und Tiefbau kommt nicht recht voran,“ sagt Frank Kocher, Gründer und Inhaber von isl-kocher. „Und das, obwohl diese Branche mit der 3D-Maschinensteuerung sowie dem Einsatz von CAD-Werkzeugen bereits seit Jahren digitaler Vorreiter ist.“

Frank Kocher kennt die Gründe für die Verzögerungen: „Einerseits stehen öffentliche Auftraggeber dem modellbasierten Arbeiten sehr zurückhaltend gegenüber. Zum anderen sind die beschriebenen früh eingeführten digitalen Teilprozesse jetzt ein Hemmnis. Denn bereits veraltete, heute nicht mehr zeitgemäße Schnittstellen und Arbeitsweisen halten sich zäh im Straßen- und Tiefbau.“

Doch die Praktiker in der Baubranche schauen mit einem wachem Blick in die Zukunft. So organisiert ein Kunde von isl-kocher, ein Straßen- und Tiefbauunternehmen aus Siegen, Ende März ein Treffen mit regionalen Ingenieur-Büros. Das Ziel ist, abseits von Richtlinien und Verordnungen wie der VOB-Prozesse einen Dialog zu beginnen. Dabei besteht der Wunsch, die Arbeitsweise und die Herausforderungen der jeweils anderen Seite besser zu verstehen und auf freiwilliger Basis zu Verbesserungen zu kommen. isl-kocher unterstützt dieses Vorhaben im Form eines Vortrages zum Thema BIM im Tiefbau.


Klicken Sie hier, um ältere Beiträge zu lesen

Softwarelösungen sind Mittel zum Zweck und müssen sich optimal in dynamische Unternehmensabläufe integrieren lassen. Die Schnittstellen zwischen IT und Tagesgeschäft müssen fließend sein.

An diesen Zielen richten wir unsere Entwicklungsarbeit aus. Der enge Kontakt zu unseren Kunden und die rasche Reaktion auf sich wandelnde Anforderungen im Bauwesen ist eine unserer Stärken. Für eine praxisorientierte Weiterentwicklung unserer Produkte sind wir auf ehrliches Feedback unserer Kunden angewiesen - wir pflegen eine offene Kommunikationskultur und Kundengespräche auf Augenhöhe.

Das Ergebnis sind innovative Produkte, die den Workflow und die Produktivität unserer Kunden nachhaltig erhöhen.

Wir entwickeln ausschließlich in Deutschland.

Zur aufgabenorientierten Förderung von Mitarbeitern bilden wir selbst aus.

Nachhaltigkeit ist uns wichtig. Unser Bürogebäude in Siegen erfüllt die Anforderungen an ein Passivhaus.

Software für Konzerne