09.07.2015: isl-baustellenmanager bald mit GAEB X31 - Schnittstelle

isl-kocher steht für innovative Software im Bauwesen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeitet das Entwicklungsteam des IT-Anbieters stetig an Programm-Optimierungen des isl-baustellenmanagers. Jüngstes Beispiel ist die neue GAEB X31 – Schnittstelle, die in Kürze und nach Abschluss einer erfolgreichen Testphase allen Software-Nutzern zur Verfügung gestellt wird.

Vorteil der GAEB X31 – Schnittstelle ist, dass mit ihr auch Mengenansätze von Leistungsverzeichnissen mit längeren Ordnungszahlen von bis zu 14 Stellen ausgetauscht werden können. Die längeren Ordnungszahlen dienen – und das vor allem bei Großprojekten – der besseren Gliederung. Diese Gliederung ist eine der Voraussetzungen für Übersichtlichkeit und gezielte Auswertbarkeit von komplexen Baumaßnahmen. Im Gegensatz zu diesem System ist der Mengenaustausch auf der Basis von REB mit lediglich neun stelligen Ordnungszahlen möglich und orientiert sich damit an dem Standardleistungskatalog.

Trotz der Vorzüge von GAEB X31 lassen wichtige Verbesserungen weiterhin auf sich warten. So sind die Felder für Werte mit sieben Zeichen immer noch zu kurz. Die Felder reichen vor allem dann nicht aus, wenn UTM- oder Gauss-Krüger-Koordinaten in der Formel 22 nach Elling verwendet werden sollen. Sobald hier Optimierungen seitens GAEB erfolgen, wird isl-kocher diese Änderungen in seine Software isl-baustellenmanager integrieren.

Zum Hintergrund: Seit den 1960er Jahren existieren in Deutschland zwei Ausschüsse, die sich mit IT im Bauwesen beschäftigen, GEAB und REB. GEAB steht dabei für Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen und REB für Regelungen für die elektronische Bauabrechnung.

ISL-Kocher - Intelligente Software-Lösungen